Übung „Die Welt nach Corona“

Nimm Dir 15 Minuten Zeit für einen Blick in die Zukunft.

Unser Alltag hat sich unerwartet in bemerkenswerter und nicht vorstellbarer Weise verändert. Viele Menschen spüren die Auswirkungen – negative, aber auch positive. Wie geht es nach der Pandemie weiter? Welche Impulse können wir aus dieser Zeit mit in unsere Zukunft nehmen? Damit Du diese Frage nicht allein den Zukunftsforschern überlassen musst, habe ich diese Übung für Dich bereitgestellt:

Übung „Die Welt nach Corona“

Es würde mich sehr freuen, wenn Du nach der Übung einige Eindrücke mit uns teilen würdest. Wer weiß, was sich daraus entwickelt, wenn wir gemeinsam die Aufmerksamkeit auf mögliche konstruktive Szenarien richten? Eins haben wir schon jetzt aus der Corona-Zeit gelernt: Es ist viel mehr möglich als wir glauben!

Diese Übung wurde inspiriert durch einen Vortrag von Dr. Otto Scharmer zum Thema „Theorie U, Mindfulness & Global Change“.

6 Antworten auf „Übung „Die Welt nach Corona““

Sehr inspirierend empfinde ich diese Übung! So sollten wir mit den Schülern beginnen,damit wir das Positive aus dieser Krise wirklich in unser Leben nehmen und uns eine innere Ausrichtung geben, nicht einfach weitermachen und dadurch die Chance einer Veränderung an uns vorbeiziehen lassen.

Vielen Dank für diese schöne Rückmeldung! Ich fände es schön, wenn die Übung in ganz unterschiedlichen Kontexten eingesetzt wird, um das Positive in möglichst vielen Facetten mitzunehmen.

Weniger Druck und weniger innere Blockaden dafür mehr intrinsische Motivation und ein größeres Selbstwirksamkeitserleben durch eigenständiges Lernen (Homeschooling). Wirkt sich in wunderbarer Weise positiv auf die ganze Familie aus, was wiederum neue Kräfte beim Kind entfacht und insgesamt ganz viel Selbstvertrauen, inneren Frieden und Beruhigung bringt!

Herzlichen Dank für Deinen Beitrag! Die Selbstwirksamkeit zu stärken ist auch aus meiner Sicht ein wichtiger Schlüssel für den konstruktiven Umgang mit unseren aktuellen Herausforderungen. Ich hoffe, dass es vielen Familien gelingt, mit ihren Kindern in dieses Erleben zu kommen!

Ich habe diese Übung in anderer Form schon vor Jahren kennengelernt. Diese Übung heute zeigte mir, dass ich die meisten Fragen, für mich wirklich relevante Fragen, jeden Tag in meinem Resümee eingebaut / verinnerlicht habe. Denn ohne mein tägliches Resümee gehe ich nicht mehr zu Bett.

Lieber Herr Konrad,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Übung! Ein Ritual wie Ihr Resümee am Ende des Tages ist tatsächlich sehr wertvoll! Schön, dass Sie es pflegen und dass es Ihnen gut tut.
Herzliche Grüße
Anke Larro-Jacob

Schreibe einen Kommentar zu Andreas Konrad Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.